Maria Magdalena

MARIA MAGDALENA



Das Tryptichon der Maria Magdalena ist ein Gemeinschaftswerk
mit Marga Gerlinsli. Es entstand anlässlich der Ausstellung
zum 100. Geburtstag von Karl Albert Pfänder.
 
Maria Magdalena ist eine der wenigen Frauen, die in der Bibel nicht über einen Mann definiert wird, wie zum Beispiel "Frau des …", oder "Mutter des …", sondern direkt angesprochen wird.
Sie ist die wichtigste Jüngerin Jesu Christi über die im Neuen Testament berichtet wird.
Maria Magdalena begleitete Jesus nach Jerusalem, stand unter seinem Kreuz, floh auch nicht, wie die meisten Jünger, sondern half bei seinem Begräbnis. Am Ostermorgen entdeckte sie das leere Grab und überbrachte die Botschaft den Jüngern. Anschließend begegnete ihr der Auferstandene als Erste, der ihr die frohe die Botschaft an die Jünger übertrug. So erhielt sie den Ehrennamen
"apostola apostolorum" – "Apostelin der Apostel".
 
Das Tryptichoun stellt Maria Magdalena als
"Die Suchende", "Die Liebende" und "Die Verkünderin" dar.
Dieses Bild soll Frauen und Männer ermutigen sich mit Bewusstheit den Wirren des Lebens zu stellen. Ihr eigenes kleine Licht zu nutzen um sich mutig in die Schattenseiten des Lebens hinein zu trauen
und sich neu zu orientieren.
 
So ist es jedem Menschen möglich die persönliche Lebensaufgabe innerhalb des größeren und höheren Sinn des Mensch-Seins zu finden, zu leben und schließlich auch zu verkünden.